Kräuterexpertin mit Liebe, Passion und Erfahrung

Petra Kramer im Mitgliedsporträt

Öffnet man die Tür zu der Kräuterwerkstatt von Petra Kramer in der Pfarrgasse 22 in Pfungstadt, gehen einem die Augen auf und die Nase kommt aus dem Schnuppern gar nicht raus. Man betritt ein wahres Kleinod, denn hier gibt es nicht nur Gewürze, Tees und Kräuterkissen. Auch Dekorationen, ätherische Öle, Edelsteinschmuck und vieles mehr findet man dort. Fantasievolles und Fantastisches zum Träumen und Verschönern von Garten und Heim. Auch Wild- und Heilkräuter verkauft Petra Kramer und hat als gelernte Gärtnerin viele gute Tipps parat. Zudem bietet sie ihr Wissen und ihre Erfahrung an, wenn es um die Gestaltung eines Kräutergartens geht.

Seit über 20 Jahren ist sie Inhaberin eines Kräuterfachgeschäftes und einer Schule für traditionelles Kräuterwissen. Zuvor war sie mit einem Landwirt verheiratet. In der Zeit lernte sie, gute Gaben aus der Natur einzukochen und dadurch Lebensmittel zu konservieren. Die Familie konnte so viel gar nicht essen, also verkaufte sie diese in einem kleinen Laden bei der Hofreite. Neben dem landwirtschaftlichen Betrieb, den Kindern und dem Haushalt machte sie auch noch eine Heilpraktiker-Ausbildung. Und hier fiel ihr das erste Mal auf, dass sie ein ganz besonderes Wissen hat, was Pflanzen betraf. Immer wieder fragten nicht nur Mitschüler, sondern auch die Dozenten bei der Pfungstädterin nach, wenn es um Heilkräuter ging. Ein bisschen wurde ihr die Begeisterung für Kräuter schon in die Wiege gelegt. „Meine Oma hat immer gut gekocht und sich dabei oft der Gaben der Natur bedient, aber ein geheimes Kräuterwissen oder streng gehütete, von Generation zu Generation weitergegebene Heilrezepte gab es in unserer Familie nicht“, erzählt sie.

Im Laufe der Jahre wurde Petra Kramer immer bewusster, dass Essen nicht nur lecker und gesund ist, sondern auch gesund machen kann. „Fast jedes Gewürz, abgesehen von den industriellen Fertig-Fix-Produkten, hat eine heilende Wirkung. Die Liebe zu den Pflanzen, das Wissen um die heilende Wirkung und die Freude am Genuss hat die Kräuterfachfrau zum Beruf gemacht. Ihre einzigartigen Gewürzmischungen stellt sie gerne auch einmal bei einer ihrer „Gewürzpartys“ vor – die dann zu einer kulinarischen Reise in die Vergangenheit wird: von der Bibel bis zu Hildegard von Bingen und Martin Luther. Kelten, Wikinger, Hunnen und östliche Steppenreiter. Alte Ritter oder Biedermeier-Fräuleins: Charmant nimmt Petra Kramer die „Partygäste“ mit zu einer geschichtlichen Exkursion zu unseren Vorfahren mit ihren Sitten und Gebräuchen und natürlich ihren Gewürzen.

Die heilende Wirkung von Pflanzen nutzen

Aus all den Kräutern zaubert Petra Kramer in ihrer Werkstatt neben Gewürzen und Tees auch Balsame, Suppen, Dips, Essige, Öle und Kräuterkissen, die für eine gute Nacht sorgen. Das „Murmeltierkissen“ beispielsweise dient mit Melisse, Kamille, Heublume, Orangenblüte und Johanniskraut als Ein- und Durchschlafhilfe. Das Wissen um die heilende Wirkung von Pflanzen gibt es fast schon seit Menschengedenken.  

Kurse rund um Kräuter und Natur

Wer sich fragt, wie man das am besten mit Kräutern macht, kann einen der unzähligen Kurse besuchen, die Petra Kramer im Angebot hat, wie zum Beispiel eine kleine Kräuterführung „Nahrung und Medizin am Wegesrand – Kräuter finden und erkennen für die kleine Hausapotheke oder den Küchentisch“. Petra Kramer bietet Kräuterseminare, Kräuterführungen und Kurse in Naturerfahrung für jedes Alter und jeden Wissensstand an. „Das Weitergeben meiner Erfahrungen und meines Wissens rund um Kräuter sowie traditionellen Kräuterwissens macht mir viel Freude“, erzählt sie. Und ihr Wissen ist wahrlich unerschöpflich. Ihre Kräuterwanderungen finden meist im Pfungstädter Moor, bei den Eberstädter Streuobstwiesen oder der Griesheimer Düne statt. Mitwandern lohnt sich – danach geht man nicht mehr achtlos am Wegesrand vorbei, denn dort wachsen wahre Schätze.