Besichtigung der GSI-Forschungsanlage

Exklusive Mitglieder-Führung durch das Zentrum für Schwerionenforschung

Das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt betreibt eine große, weltweit einmalige Beschleunigeranlage für Ionen. Forscherinnen und Forscher aus aller Welt nutzen die Anlage für Experimente, um neue Erkenntnisse über den Aufbau der Materie und die Entstehung des Universums zu gewinnen. Darüber hinaus entwickeln sie neuartige Anwendungen in Technik und Medizin.
In den nächsten Jahren wird bei GSI das neue internationale Beschleunigerzentrum FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research) entstehen, eines der größten Forschungsvorhaben weltweit. An FAIR wird eine nie dagewesene Vielfalt an Experimenten möglich sein, durch die Physiker aus aller Welt neue Einblicke in den Aufbau der Materie und die Entwicklung des Universums, vom Urknall bis heute, erwarten.

Mitglieder der Volksbank sind herzlich eingeladen die Großforschungsanlage zu besichtigen und einen Blick auf das Baufeld des neuen Beschleunigungszentrums FAIR zu werfen.

In einem Einführungsvortrag erhalten Sie einen Überblick über die Anlagen und die Forschung bei der GSI. Anschließend werden Sie auf einem Rundgang zu ausgewählten Forschungsstationen geführt. Die Gesamtdauer beträgt etwa zwei Stunden. Während Ihres Besuchs werden Sie von GSI-Mitarbeitern betreut.

Besichtigung der GSI-Forschungsanlage für Mitglieder

Weitere Informationen und Anmeldung zu unserer Mitgliederveranstaltung

Datum/Uhrzeit 12.06.17 14:00  - 12.06.17 16:00 Als iCal-Datei herunterladen
Betreff Besichtigung der GSI-Forschungsanlage - exklusiv für Mitglieder
Adresse Planckstraße 1
64291 Darmstadt-Wixhausen, Treffpunkt: Pforte
Kontakt 06151 157-3040
Ausrichter Volksbank Darmstadt - Südhessen eG
Treffen

Anmeldung an der Pforte ab 13:45 Uhr

Parkmöglichkeiten

Parkmöglichkeiten befinden sich auf dem großen Parkplatz

Zugang

Um an der Besichtigung teilnehmen zu können, bringen Sie bitte Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass mit. Ohne Legitimation ist ein Zutritt nicht möglich.

Barrierefrei

Die Laufwege während der Besichtigung sind ebenerdig und daher für Rollstuhlfahrer geeignet. Gehbehinderte müssen längere Laufwege einplanen (gut 500 m).

Personen mit Herzschrittmacher oder Defibrillator dürfen nicht alle Bereiche der Forschungsanlage betreten. Diese Bereiche sind gesondert ausgewiesen.