Tabakführung und -workshop im Tabakmuseum Lorsch

Mitglieder der Volksbank auf den Spuren des Tabaks

Die Volksbank lud ihre Mitglieder zu einer Tabakführung und einem Tabakworkshop in das Tabakmuseum nach Lorsch ein. Dieses Museum liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur karolingischen Königshalle, dem wichtigsten Teil des UNESCO Weltkulturerbes Ehemaliges Kloster Lorsch. Auf über 600 qm Ausstellungsfläche erfuhren die Mitglieder Wissenswertes und Interessantes zum Thema Tabak. In den verschiedenen Räumen wurde ausführlich aufgezeigt, wie die Pflanze Tabak ihren Weg von der Neuen Welt nach Europa fand und wie sie die Menschen fasziniert und beherrscht hat - bis in die heutige Zeit. Wegen der lokalgeschichtlichen Bedeutung bilden Tabakanbau und Zigarrenherstellung Schwerpunkte der Ausstellung. Mit vielen Exponaten und Fotos wurde ein Einblick in die mühsame Arbeit der Pflanzung und Ernte des Tabaks gegeben. Die fortschreitende Technisierung und die Arbeitsbedingungen beim Tabakanbau und in der Zigarrenfabrikation sowie der Tabakhandel, Steuern und Zoll wurden ebenfalls gezeigt.

Nach dem Museumsbesuch ging es bei der Tabakführung mit der Gruppe auf den Tabaklehrpfad im Außenbereich. Auf dem Lehrpfad war zu sehen, wie aus einem winzigen Samenkorn nach fünf Monaten eine Pflanze von über zwei Metern wächst und wie später Zigarren gefertigt werden.

Zu einem gemütlichen Ausklang ging es mit alle Teilnehmern zum rustikalen Imbiss in den Biergarten des Back- und Brauhauses Drayß in Lorsch.

Beim Tabakworkshop legten die Teilnehmer selbst Hand an und rollten Zigarren. Im Gewölbekeller konnten verschiedene Zigarren geraucht und dazu u.a. Starkbier aus Lorsch getrunken werden.

Rückblick