Notruf: Karte und Online-Banking sperren

Debitkarte, Kreditkarte oder Online-Banking schnell sperren lassen

Bei Verlust oder Diebstahl der Geldbörse bzw. der Bank- und Kreditkarten ist das Wichtigste: Bleiben Sie besonnen und sorgen Sie für eine schnelle Sperrung Ihrer Karten. Auch Ihren Zugang zum Online-Banking können Sie problemlos sperren. Unser KundenServiceCenter unterstützt Sie dabei gerne unter der Telefonnummer 06151 157-0 (montags - freitags von 08:00 Uhr bis 18:30 Uhr).

Melden Sie den Verlust sofort

Karten sind sicherer als Bargeld: Ihre Scheine und Münzen bekommen Sie nicht wieder. Ihre Karten hingegen werden ersetzt. Sperren Sie deswegen unverzüglich Ihre Karte, sobald Sie den Verlust bemerken.  

Karte sperren: Notrufnummern

Einheitlicher Sperrnotruf für Karte + 49 116 116 ** (alternativ, sofern Sie die 116 116 aus dem Ausland nicht erreichen: + 49 30 40 50 40 50)
girocard + 49 1805 021 021 *
Mastercard® + 49 721 1209 66001
Visa Karte + 49 721 1209 66001
Sperrnotruf per Fax für sprach- und hörgeschädigte Menschen

+ 49 30 40 50 40 50

Sperrfax - girocard (PDF)

Sperrfax - Kreditkarte (PDF)

Sperr-App für Karte  Sperrung von Bankkarten (girocards) über Ihr Smartphone
Zur Sperr-App
* 0,14 Euro pro Minute aus dem Festnetz, Mobilfunkhöchstpreis 0,42 Euro pro Minute.
** Telefonischer Vermittlungsdienst an die zuständige Sperrinstanz; bundesweit gebührenfrei.

Häufige Fragen zur Sperrung der girocard bzw. Bankkarte (Debitkarte) oder Kreditkarte und des Online-Bankings

Was muss ich beachten, wenn meine girocard bzw. Bankkarte (Debitkarte) oder Kreditkarte gestohlen wurde?

Im Falle eines Diebstahls sollten Sie die Debitkarte oder Kreditkarte sofort sperren lassen. Außerdem müssen Sie den Diebstahl bei der Polizei anzeigen.

Welche Daten werden für eine Sperrung benötigt?

Damit Ihre Kartensperrung schnell und reibungslos erfolgen kann, sollten folgende Informationen vorliegen:

  • der Name des Karteninhabers,
  • das Geburtsdatum des Karteninhabers,
  • der Name des Kontoinhabers,
  • bei Bankkarten die Girokontonummer bzw. IBAN, zu der die Karte gehört und
  • bei Kreditkarten die Kartennummer.
Was kann ich zusätzlich tun?

Nach Ihrer Anzeige bei der Polizei kann zusätzlich der Sperrservice KUNO genutzt werden. Da KUNO ein Bürgerservice der Polizei ist, kann eine KUNO-Sperrung ausschließlich dort veranlasst werden. Es wird nicht nur eine Anzeige, sondern auf Ihren Wunsch hin auch eine KUNO-Meldung erfasst. Hierzu werden Ihre Kontodaten (Kontonummer, BLZ und – wenn bekannt – Kartenfolgenummer) an die zentrale Sperrdatei beim EHI übermittelt. Von dort aus werden die Daten an die an KUNO angeschlossenen Handelsunternehmen weitergegeben, sodass diese Zahlungen mit den gemeldeten Karten anschließend ablehnen können.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die zuständige Polizeistation. 

 

Was muss ich machen, wenn ich eine Bankkarte (Debitkarte) oder Kreditkarte finde?

Bitte lassen Sie die gefundene Debitkarte oder Kreditkarte unverzüglich sperren. Geben Sie diese in der nächsten Filiale der kartenausgebenden Bank oder in der nächsten Polizeidienststelle ab.