Volksbank stolz auf treue Mitarbeiter

Langjährige Beschäftigte aus vielen Bereichen des Volksbankgeschäfts geehrt

Darmstadt. Groß ist die Schar der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Verantwortlichen der Volksbank Darmstadt – Südhessen alljährlich für ihre langjährige Verbundenheit ehren können. Insgesamt 97 waren es im Jahr 2021. Sie alle zusammen setzen sich seit 2.295 Jahre mit ihrem täglichen Engagement dafür ein, dass die Anliegen der Kunden zuverlässig umgesetzt werden und auch organisatorisch alles rund läuft. Allen voran: Martina Exle. Sie begann am 1. August 1971 mit ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau ihre Laufbahn bei der Volksbank in Lampertheim. Vergangene Woche verabschiedete sie sich nach 50 Jahren aus einem erfüllten Arbeitsleben, in dem sie dem Standort Lampertheim, ihrer Berufung als Privatkundenbetreuerin und der Bank stets treu geblieben ist. Neben ihrer fachlichen Kompetenz waren es vor allem ihre menschlichen Werte mit denen sie sich nicht nur großes Vertrauen bei Kunden, sondern auch bei ihren Kolleginnen und Kolleginnen erwarb. Schon in jungen Jahren wurde sie in den Betriebsrat gewählt und stand diesem viele Jahre vor. Von August 2012 bis Juni 2021 vertrat sie darüber hinaus als Arbeitnehmerin die Belegschaft im Aufsichtsrat der Bank. Auf stolze 45 Volksbank-Jahre können Gabriele Krause und Josef Alter zurückblicken. Auch sie haben den Beruf des „Bankkaufmanns“, wie er damals der Einfachheit halber noch bezeichnet wurde, von der Pike auf bei der damaligen Volksbank Heppenheim – Bergstraße gelernt. Heute ist Gabriele Krause Expertin rund um Fragen zur Gehaltsabrechnung und Josef Alter oder „Jossi“, wie er allgemein von seinen Freunden und Bekannten genannt wird, Spezialist im Auslandszahlungsverkehr. Ihr umfassendes Wissen und ihren Erfahrungsschatz in der Personalabteilung bzw. im Zahlungsverkehr haben sich beide seit den 80iger Jahren aufgebaut.

40 Jahre loyal und verbunden

Auch Britta Wiemer hat sich viele Jahre ihres inzwischen 40-jährigen Berufslebens in der Personalabteilung und der Abteilung Inlandszahlungsverkehr eingebracht. Letztere hat sie zehn Jahre lang geleitet, bevor sie nach ihrer Elternzeit im Jahr 2003 mit ihrer Tätigkeit in der Personalverwaltung andere Pfade einschlug und von 2012 bis Ende 2018 als Ausbilderin Verantwortung übernahm. Seit Januar 2019 ist sie als Leiterin für die Abteilung Bargeldlogistik und Außendienst zuständig. Zu ihrem Team gehört unter anderem Hermann Bohrer, der sich nach Jahrzehnten in der IT-Administration und dem IT-Service heute ausschließlich darum kümmert, dass die Geldautomaten und SB-Geräte laufen. Als Außendienstmitarbeiter ist er es, der unverzüglich ausrückt, wenn im südlichen Geschäftsgebiet Störungen behoben werden müssen. Viele Jahre haben sich auch Petra Bassauer und Doris Deistler im Inlandszahlungsverkehr bei der Bearbeitung von Überweisungen, Lastschriften, Schecks und Wechseln in zunächst ganz unterschiedlichen Vorgängerbanken eingebracht. Während Petra Bassauer nach der Babypause ihre Berufung 1999 im elektronischen Dokumentenmanagement fand, sammelte Doris Deistler in den ersten Jahren noch Erfahrungen als Mitarbeiterin der Filiale Goddelau, der Materialverwaltung und dem Rechnungswesen heute kompetente Ansprechpartnerin in Sachen Kreditkartenverwaltung. Mit vielfältigen Fertigkeiten überzeugte ebenso Karin Schöcker. Egal, ob Vorstandssekretariat, Warenbuchhaltung, Kundenservice oder Beratung, in nahezu allen Fachbereichen wurde sie in jungen Jahren bei der Volksbank Pfungstadt eingesetzt. Seit mehr als fünfzehn Jahre ist sie mittlerweile im Auslandszahlungsverkehr eine erfahrene und allseits geschätzte Kraft. Annette Fischer war nach ihrer Ausbildung zunächst in der Filiale Jugenheim tätig und wechselte 1987 als Sachbearbeiterin in die Kreditabteilung. Seit 2006 ist sie der Marketingabteilung treu. Mit Schecks und Wechseln hatte es zunächst auch Bernd Maus im Anschluss an seine Ausbildung bei der Volksbank Pfungstadt zu tun. Nach dem Grundwehrdienst zog es ihn jedoch in die zentrale Disposition, wo er in direkter Zusammenarbeit mit dem Vorstand für die Konsolidierung der internen Verrechnungskonten und die Liquiditätssicherung der Bank verantwortlich war. Seit knapp 20 Jahren stellt er dank seiner strukturierten und präzisen Arbeitsweise als Datenkontrolleur die Datenqualität der Bank sicher und leistet damit einen wichtigen Beitrag, dass die unterschiedlichsten Arbeitsprozesse effizient funktionieren. Der Pfungstädter Marco Ley ist als Mitarbeiter im Organisationsmanagement maßgeblich am Aufbau und der Dokumentation dieser Arbeitsprozesse beteiligt. Nach zehnjähriger Tätigkeit in der Buchhaltung bringt er sich mittlerweile seit gut 27 Jahre in der Bankorganisation ein. Sein Schwerpunkt liegt auch heute in der Anlage und Administration der Produkte und der Formulare im Kernbanksystem. Dass die internen und externen Vorgaben in der Bank ordnungsgemäß umgesetzt werden, darauf richtet Hans Bub sein Augenmerk. Umfängliche Weiterbildungsmaßnahmen bis hin zum Bankbetriebswirt befähigten ihn nach seiner Ausbildung und einigen Jahren als Kundenberater in der Filiale Lorsch 1989 zum Innenrevisor. Als Abteilungsleiter der Internen Revision prüft und bewertet er mit seinem Team die Funktionsfähigkeit von Prozessen insbesondere der Bereiche Risikomanagement, Gesamtbanksteuerung, Rechnungswesen, Organisation und Personal und unterstützt auf diese Weise die Geschäftsführung bei der Überwachung und Sicherstellung der Gesetzmäßigkeit.

In einer Feierstunde vergangene Woche wurden darüber hinaus Patricia Argueta (Serviceberatung), Stefan Benz (Vermögensmanager), Carsten Bösche (IT-Management), Stefanie Hoffmann (Privatkundenbetreuung), Marlies Kotté (Kreditvotierung + Bewertung), Stefanie Maurer (Marktservicecenter), Holger Mitter (Beauftragtenwesen), Thorsten Schott (Vermögensmanager), Silke Thom (Firmenkundenbetreuerin), Torsten Werner (Firmenkundenbetreuer) und Damian Zimolong (Privatkundenbetreuung) für 25 Jahre Betriebstreue geehrt.

Allen Jubilaren ist ein hohes Maß an Kontinuität und Vertrauen gemein. Für diesen unermüdlichen Einsatz und die langjährige Treue sprach das gesamte Vorstandsteam rund um Vorstandssprecher Michael Mahr den Jubilaren seinen herzlichen Dank aus. Viele von ihnen haben ihr ganzes Berufsleben bei der Volksbank verbracht, haben die wechselnden Anforderungen der Zeit gemeistert, sind mit der Bank gewachsen und die Bank mit ihnen. „Nur so kann sich ein Unternehmen wie die Volksbank Darmstadt – Südhessen über fast 160 Jahre ständig weiterentwickeln und die seitjeher solide Basis kontinuierlich ausbauen“, hob Mahr hervor.

Dass die Volksbank Darmstadt - Südhessen ein verlässlicher und attraktiver Arbeitgeber ist, bei dem es sich gut arbeiten lässt, belegen die weiteren 74 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dem Kreditinstitut in ganz unterschiedlichen Funktionen inzwischen seit 10, 20 und 30 Jahre verbunden sind. Aktuell beschäftigt die Volksbank Darmstadt - Südhessen insgesamt 708 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein großer Teil davon betreut an den 32 personenbesetzten Filialen, in der Medialen Kundenberatung und im KundenServiceCenter die rund 200.000 Kunden und 100.000 Mitglieder. Über die große Zahl treuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuten sich außerdem Uwe Kuhl (Betriebsratsvorsitzender) und Susanne Eisert (Bereichsleiterin Ressort Personal).