Wir verstehen uns nicht nur als Finanzinstitut, sondern auch als Teil einer globalen Gemeinschaft, in der Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung selbstverständlich sind. Wir übernehmen aktiv Verantwortung für unsere Lieferkette und engagieren uns nachdrücklich für den Schutz von Menschenrechten und unserer Umwelt.


Mit der Einführung des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes hat der deutsche Gesetzgeber einen wichtigen Meilenstein gesetzt, um eine verantwortungsbewusste Wertschöpfung entlang der Lieferkette zu etablieren. Dieses Gesetz bildet die Grundlage für eine transparente und ethische Geschäftspraxis, der wir uns verpflichten. Um den Anforderungen des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes gerecht zu werden, überprüfen und optimieren wir unsere Prozesse und Abläufe fortlaufend. Durch transparente Kommunikation und offene Zusammenarbeit möchten wir einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft leisten.

Mögliche Risiken in der Lieferkette

Grundsatzerklärung

Die Grundsatzerklärung umfasst unser Bekenntnis zur Achtung der Menschenrechte, Leitlinien, deren Einhaltung wir im Umgang mit uns und unserer Umwelt als unabdingbar ansehen und unsere Umsetzung der menschenrechts- und umweltbezogenen Sorgfaltspflichten.


Beschwerdeverfahren

Sie möchten einen Hinweis zu einem potenziellen oder tatsächlichen Verstoß gegen menschenrechtliche oder umweltbezogene Standards in unserer Lieferkette oder unserem eigenen Geschäftsbereich einreichen?

Lesen Sie in unserer Verfahrensordnung nach, wie Sie Hinweise einreichen können.


Unsere Menschenrechtsbeauftragte